Data-Matrix-Barcodes - Ideal auch für kleinste Artikel

May 15, 2020

In den letzten Jahrzehnten haben sich verschiedene Barcode-Typen herausgebildet, die alle für bestimmte Zwecke Vorteile bieten. Für den Umgang mit kleinen Industriegütern sind Data-Matrix-Codes zur bevorzugten Lösung geworden, da sie bei geringem Platzbedarf relativ große Datenmengen speichern können. Erfahren Sie mehr über Data Matrix-Barcodes, ihre Anwendungsfälle und die Vorteile der Implementierung eines Data Matrix Scanner SDK in Ihre mobile Anwendung.

Zahlen & Fakten

Zuerst werfen wir einen Blick auf einige Zahlen und Fakten rund um den Data-Matrix-Barcode. Nach seiner Einführung 1987 wurde er im Jahr 2000 zu einer ISO/IEC-Norm und hat die Zertifizierung ISO/IEC 16022 erhalten. Bestehend aus einer Pixelmatrix mit einem L-förmigen Rand als Markierung, kann der Code bis zu 2335 numerische bzw. 3116 alphanumerische Zeichen speichern. Dies entspricht etwa 1,5 DIN A 4 Seiten. 

Data Matrix: Bemerkenswerte Vorteile

Anhand des L-förmigen Rands ist der Data Matrix Code leicht zu erkennen

Bei zu vielen Daten können Data Matrix Codes einfach gestapelt werden.

Der Data-Matrix-Barcode bietet eine Vielzahl von wesentlichen Vorteilen. Trotz seiner relativ hohen Datendichte benötigt er mit einer Größe von 2,5 mm x 2,5 mm sehr wenig Platz. Daher ist er eine ideale Lösung für kleine Industrieartikel, wie z.B. elektronische Komponenten oder chirurgische Instrumente.

Zudem kann der Code auch dann noch gelesen werden, wenn eine oder mehrere Zellen beschädigt sind und ist somit eine robuste Lösung für verschiedene Anwendungszwecke, wie beispielsweise Briefe oder Pakete. Die zusätzliche Möglichkeit, den Data Matrix-Barcode dauerhaft zu gravieren, ist einer der herausragendsten Vorteile dieses Barcodetyps. Dieses Verfahren wird als Direct Part Marking (DPM) bezeichnet und kann mit Lasergravur oder Dot-Peen-Markierern aufgebracht werden.

Data-Matrix-Barcodes können sowohl mit einem Hardware-Scanner als auch mit einer Digitalkamera ausgelesen werden. Da 2D-Barcodes idealerweise mit Hilfe einer digitalen Kamera gescannt werden sollten, erweist sich die Implementierung eines Data Matrix SDK in Ihre bestehende mobile Anwendung als die praktikabelste Lösung. Beim Scannen des Data Matrix-Barcodes mit einer Handykamera kann dieser aus jedem Winkel erkannt werden, solange er sich im Kamerafenster befindet. Dabei liegt das erforderliche Kontrastverhältnis bei nur 20%. Die Verwendung eines Smartphones mit eigener Netzwerkverbindung und langlebiger Batterie macht den Scanner unabhängig von anderer Hardware und sehr kosteneffizient.

Anwendungsfälle des Data-Matrix-Strichcodes

Industriezweige, die sich diese Symbologie zunutze machen, sind die Luft- und Raumfahrt, der Automobil- und Elektroniksektor sowie das Gesundheitswesen und die Lebensmittelindustrie.

Im Bereich der Luft- und Raumfahrt, der Automobilindustrie oder der Elektronik ist die Qualitätssicherung ein wichtiger Punkt. Es hat Priorität, jedes Teil zurückverfolgen zu können, um Probleme in der Produktion zu erkennen und Unfälle zu vermeiden. Hierbei profitieren Sie von der Platzeffizienz des Data-Matrix-Codes sowie von der bereits erwähnten direkten Teilekennzeichnung (DPM). Selbst kleinste Objekte können so leicht identifiziert und zurückverfolgt werden.


Im Gesundheitswesen können Informationen zu Medikamenten, wie z.B. der Produktidentifikationscode, die Seriennummer, das Verfallsdatum und die Chargennummer leicht in den Data Matrix GS1 Substandard eingebettet werden. Dieser spezielle Typ ermöglicht das Hinzufügen von mehr als einem Datenfeld innerhalb eines Strichcodes.


Auch Logistikunternehmen sind zunehmend daran interessiert, Pakete und Briefe mit Data-Matrix-Codes zu versehen, da sie über Fehlerkorrekturcodes (ECC) verfügen, die ein einwandfreies Scan-Ergebnis ermöglichen. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Code bei der Zustellung teilweise beschädigt wurde. Smartphones mit Apps, welche mit einem Data Matrix SDK ausgestattet sind, sind zudem günstiger und flexibler als proprietäre Einzweck-Hardware-Scanner.

Abgesehen von diesen Bereichen wuchs auch das Interesse der Lebensmittelindustrie, Data Matrix-Codes zu verwenden. Hiermit lässt sich verhindern, dass Waren falsch verpackt oder datiert werden.


Interessanterweise war eine der ersten Organisationen, die Datamatrix-Codes verwendete, die NASA in den 1980er Jahren. Hier wurden Data-Matrix-Codes bereits in Teile von Weltraumraketen eingravierte, da diese Art von Code sich nicht ablösen konnte und sich somit als zuverlässigste Option erwiesen hat. Auch die US Electronic Industries Alliance (EIA) empfiehlt die Verwendung von Data-Matrix zur Kennzeichnung kleiner elektronischer Bauteile.

Data Matrix SDK

Das Scanbot Data Matrix SDK

Falls Sie den Data Matrix-Barcode in Ihren Workflow implementieren oder von einem Hardware- auf einen mobilen Scanner wechseln möchten, wenden Sie sich gerne an einen unserer Experten. Wenn Sie sich ebenfalls für den PDF417 Code interessieren sollten, schauen Sie sich gerne unseren Blogpost dazu an. Zusätzlich finden Sie hier auch eine Zusammenstellung aller populären Barcode-Typen. Weitere Informationen über das Scanbot Barcode Scanner SDK finden Sie in dieser Übersicht.

Zurück zur Übersicht

Erhalten Sie die ausführliche Fallstudie

Das Scanbot Fact Sheet: Alle Informationen auf einen Blick!

Scanbot verarbeitet und nutzt die angegebenen Informationen, um Ihnen den monatlichen Newsletter zuzusenden und Sie bzgl. unserer Produkte zu kontaktieren. Sie können diesen Service jederzeit deabonnieren. Hinweise zum Widerruf und zu der Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Max Stratmann

Vertriebsleiter

Wir freuen uns darauf, mit Ihnen gemeinsam die perfekte Scan-Lösung für Ihre App zu finden. Unser Expertenteam steht Ihnen zu allen Fragen bzgl. der Funktionalität, Integration oder des Lizenzmodells zur Verfügung.