Aztec-Code: Eigenschaften, Vorteile, Einsatzbereiche

20.4.2021

In Deutschland ist der Aztec-Code vorwiegend im Bereich der Transporttickets bekannt, so findet man ihn auf digitalen Bahnfahrkarten und Boardingpässen. Staaten wie Russland und Polen nutzen den zweidimensionalen Barcodetyp jedoch bereits für offizielle Steuerdokumente oder Fahrzeugbriefe, während er in Kanada auf immer mehr Rechnungen zu finden ist. Erfahren Sie jetzt mehr über den vielseitigen Aztec-Code, seine Eigenschaften und Vorteile. 

Herkunft

Entwickelt wurde der Aztec-Code 1995 von Andy Longacre bei dem US-amerikanischen Unternehmen Welch Allyn und ist im ISO/IEC 24778-Standard normiert. Unter der US-Patentnummer 5591956 ist er frei verfügbar. Sein Verbreitungsgrad ist im Vergleich zum Data Matrix Code und QR-Code jedoch eher gering.  

Der Aztec-Code: Was sind seine wichtigsten Eigenschaften?

Wie beispielsweise auch der populäre QR-Code ist der Aztec-Code ebenfalls Teil der zweidimensionalen (2D) Barcodetypen. Im Gegensatz zu eindimensionalen (1D) Strichcodes werden hier Informationen auf mehreren Ebenen gespeichert. Im Fall des Aztec-Codes sind das bis zu 32 Schichten. Optisch sind beide Barcodearten leicht voneinander zu unterscheiden: Während eindimensionale Codes aus schwarzen und weißen Balken unterschiedlicher Breite bestehen, finden sich in zweidimensionalen Barcodes Quadrate unterschiedlicher Größe und Anordnung. 


Aufbau

Im Fall des Aztec-Codes sieht das Muster wie folgt aus: Mittig befinden sich mehrere ineinander verschachtelte Quadrate, welche das sogenannte Suchelement bilden. Um diesen Mittelpunkt verteilt finden sich ebenfalls quadratische Symbolelemente. Im Gegensatz zu anderen Barcodetypen, benötigt der Aztec-Code keine Ruhezonen, und kann somit überaus platzsparend gedruckt werden.

📌 Wie kam es zur Namensgebung des Aztec-Codes? Betrachtet man eine Stufenpyramide der aztekischen Hochkultur in Zentralmexiko aus der Vogelperspektive, so ähnelt der Aztec-Code dieser Ansicht mit seinen zentral um einen Punkt gelegenen Quadraten enorm – somit war der passende Name gefunden. 


Wie viele Zeichen lassen sich im Aztec-Code codieren? 

Zweidimensionale Barcodes sind bekannt für ihre hohe Datendichte. Auch der Aztec-Code kann eine enorme Menge an Informationen speichern: Zwischen 12 und über 3.000

alphanumerischen Zeichen, oder rund 1950 binäre Daten um genau zu sein. Somit eignet sich dieser Barcodetyp für jegliche Anwendungsfälle, in denen auf kleinstem Raum eine hohe Datenmenge wiedergegeben werden muss. So können zum Beispiel alle relevanten Reise- sowie die dazugehörigen Personendaten auf einer Fläche von nur 2,7 x 2,7cm gespeichert werden.

Welche Vorteile bietet der Aztec-Code?

Gehen wir nun noch einmal näher auf die zuvor angerissenen Vorteile des Aztec-Codes ein: 

Für welche Anwendungsfälle wird der Aztec-Code genutzt? 

Wie bereits hervorgehoben, nimmt der Transportsektor den größten Teil der Anwendungsbereiche des Aztec-Codes ein. Flugtickets der Lufthansa enthalten diesen Code, ebenso Tickets der Deutschen Bahn. Der internationale Eisenbahnverband (UIC) hat den Aztec-Code inzwischen als Standard für Fahrkarten definiert. 

Neben dem Personentransport gibt es jedoch noch einige weitere, spannende Einsatzgebiete: 

📌 Insbesondere, wenn Endkunden den Aztec-Code auslesen wollen, kommt es jedoch häufig zu Problemen. Smartphones können diesen Barcodetypen meist nicht eigenständig auslesen. Allerdings kann ein Aztec-Code Scanner sehr einfach in eine Smartphone-App integriert werden.

Einen Aztec-Code Scanner innerhalb eines Werktags in Ihre mobile App integrieren – Mit dem Scanbot SDK

Um Endkunden und Mitarbeitern das Scannen von Aztec-Codes mittels Smartphones zu ermöglichen ist es essenziell, einen zuverlässigen Barcode Scanner in die firmeneigene mobile Anwendung zu integrieren. Der Scanbot Barcode Scanner eignet sich hierbei für alle bekannten eindimensionalen und zweidimensionalen Barcodetypen und ist somit ein echter Alleskönner. Dank der Benutzerführung ist das Scannen kinderleicht, sodass auch unerfahrene Nutzer schnell Ergebnisse erzielen können. Neben dem Inhalt des Codes kann zusätzlich ein Bild des Barcodes, oder des ganzen Dokuments, für spätere Zwecke gespeichert werden. 

Dank der All-in-one-Lösung lässt sich der Barcode Scanner innerhalb eines Werktags in Ihre App integrieren, während Farbe und Text frei angepasst werden können. Verfügbar ist diese Option für iOS und Android. 

📌 Gut zu wissen: Alle Daten werden ausschließlich auf dem Smartphone des Nutzers verarbeitet, um diese vor Angriffen Dritter und externen Attacken zu schützen. Das Scanbot SDK bietet den höchsten Datenschutz und entspricht vollständig der DSGVO und allen anderen Datenschutzverordnungen.

Sie möchten unseren Barcode-Scanner in Aktion erleben? Laden Sie sich jetzt unsere kostenlose Demo App herunter und testen Sie die zahlreichen Features des Scanbot SDK. 


Scanner SDK Fact Sheet

Das Scanbot Fact Sheet: Alle Informationen auf einen Blick!

Scanbot verarbeitet und nutzt die angegebenen Informationen, um Sie bzgl. unserer Produkte zu kontaktieren und Ihnen den monatlichen Newsletter zuzusenden. Sie können diesen Service jederzeit deabonnieren. Hinweise zum Widerruf und zu der Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Max Stratmann

Vertriebsleiter
Call vereinbaren
Eine E-Mail senden

Wir freuen uns darauf, mit Ihnen gemeinsam die perfekte Scan-Lösung für Ihre App zu finden. Unser Expertenteam steht Ihnen zu allen Fragen bzgl. der Funktionalität, Integration oder des Lizenzmodells zur Verfügung.