Industrie 4.0 - Optimieren Sie Ihre Wertschöpfungskette mit einem Barcode-Scanner-SDK

July 5, 2020

Die 4. industrielle Revolution

Seit seiner ersten Revolution im Jahr 1800 hat der Industriesektor ständig neue Ansätze entwickelt, um Produktion, Transport und Kommunikation zwischen den Abteilungen schneller und effizienter zu gestalten. Im Jahr 2020 stehen wir vor der vierten industriellen Revolution, die zu einer vernetzten Umgebung von Daten, Prozessen, Menschen, Dienstleistungen und Systemen führt. Um dieses Netzwerk zu nutzen, müssen Unternehmen jeden Aspekt ihrer Wertschöpfungskette optimieren und digitale Lösungen finden, die eine fehlerfreie Kommunikation zwischen Kunden, Lieferanten und den internen Schnittpunkten ermöglichen.

Barcodes: Die Verbindung in einer digitalisierten Wertschöpfungskette

Bei der Erstellung eines vollständig digitalisierten Workflows sind die beiden folgenden Faktoren für den Erfolg entscheidend:

Die Industrie 4.0 beschreibt nicht nur die Vernetzung zwischen Menschen. Es zeigt ein Modell, in dem sowohl Produkte als auch Maschinen miteinander verbunden sind. Sie können bis zu einem gewissen Grad auch ohne menschliche Unterstützung kommunizieren.
Dieses System wird das "Internet der Dinge" genannt. Um ein solches System zu konstruieren, muss man jedes Produkt zum Teil des digitalen Prozesses machen. Der bequemste Weg, dieses Ziel zu erreichen, ist die Implementierung von Barcodes in den Prozess.

Integration von Barcodes in den digitalen Workflow

Die Integration der Barcode-Technologie bringt verschiedene Vorteile für das Management von Geschäftsprozessen mit sich. Moderne Barcodes, wie PDF417 oder Data Matrix, sind häufig die vorteilhafteste Lösung für die Anwendungsfälle der Unternehmen. Sie können in Gegenstände eingraviert werden und stellen somit eine robuste, langfristige Kennzeichnung dar. Man könnte dies einen "digitalen Fingerabdruck" nennen, der damit auf Gegenstände übertragen wird.

Die Reise eines Autoteils  und die zahlreichen Möglichkeiten durch Barcodes

Das folgende Beispiel eines Motorkühlers zeigt die verschiedenen Anwendungsfälle eines an einem Gegenstand angebrachten Barcodes. In diesem speziellen Fall wird ein Data-Matrix-Code direkt auf den Artikel eingraviert, um eine sehr gute Lesbarkeit während des gesamten Prozesses zu gewährleisten.

  1. Die Herstellung: Der Data-Matrix-Barcode wird auf das Produkt eingraviert und nimmt nur wenige Quadratmillimeter ein. Der Code ist einzigartig für jedes Produkt.
  2. Vertrieb: Es ist nun möglich, innerhalb weniger Sekunden Einblick in den gesamten Distributionsprozess zu erhalten. Es wird einfach, dem Käufer Informationen über den Bestand, die Lieferzeit usw. zu geben.
  3. Ankunft in der Autowerkstatt: Das Teil kann schnell registriert werden.
  4. Das richtige Teil finden: Wenn ein Kunde die Reparatur seines Kühlers verlangt, kann das Personal schnell den Barcode auf dem defekten Teil einscannen, um Informationen über den gesamten Lebenszyklus des Produkts zu erhalten. Bekannte Probleme einer bestimmten Charge lassen sich leicht identifizieren, und es können verlängerte Garantien gewährt werden. Die Suche nach einem geeigneten Ersatzteil ist einfach, und wenn der angeforderte Artikel nicht vorrätig ist, kann sofort eine Bestellung aufgegeben werden, inklusive einer direkten Antwort bezüglich der voraussichtlichen Lieferzeit.
  5. Arbeiten mit der Komponente: Sobald die Mechaniker Zugang zu dem gewünschten Kühler haben, können sie den eingravierten Barcode einscannen, um Informationen zur Installation zu erhalten. Darüber hinaus können sie sich anhand der gegebenen Produktinformationen noch einmal vergewissern, dass der Artikel korrekt ist. All dieses Wissen ist im Vergleich zu Papier in Echtzeit zugänglich und kann jederzeit aktualisiert werden. Dies ist besonders wichtig, da die Teile "intelligenter" werden und somit kalibriert werden müssen, um korrekt zu funktionieren.

Vorteile für den Hersteller

Abgesehen von den bereits erwähnten Vorteilen kann man die Auswirkungen auf die gesamte Wertschöpfungskette vorstellen, wenn man sich die weiteren Möglichkeiten eines digitalen Netzwerks auf der Basis von Barcodes ansieht:

  1. Die Kennnummer des fehlerhaften Teils kann an den Autohersteller weitergeleitet werden, der ihn dann anhand des Herstellungsdatums kategorisieren kann. Auf diese Informationen kann einfach durch Scannen des Data-Matrix-Codes zugegriffen werden. Bei einer hohen Anzahl von Reklamationen von Produkten, die in der gleichen Charge hergestellt wurden, kann ein Produktionsfehler automatisch identifiziert werden. Und da man den Weg aller Teile verfolgen kann, können diese proaktiv ersetzt werden.
  2. Wird eine besonders hohe Nachfrage nach einem Produkt festgestellt, kann der Hersteller aufgrund des sofortigen Datenaustauschs schnell darauf reagieren.

Diese Punkte garantieren einen stabilen Lieferprozess und bieten durch die Digitalisierung und Vernetzung verschiedener Schnittpunkte innerhalb der Wertschöpfungskette eine effiziente Möglichkeit zur Ermittlung der aktuellen Nachfrage.

Wie schafft man eine Verbindung zwischen Personen & Daten?

Die mobile Revolution betrifft Industrien in allen Bereichen, und Tablets werden zum neuen Standard. Sie sind robuste, unabhängige Geräte, die miteinander verbunden sind und Apps für jeden Bedarf bieten. Eines der nützlichsten Merkmale ist die integrierte Kamera. Sie ist nicht nur für Dokumentationszwecke hilfreich. Moderne Technologien wie Scanner-SDKs schaffen flexible Scan-Lösungen für Dokumente und Barcodes.
 
Durch die Integration eines intelligenten Barcode-Scanner-SDKs in eine mobile Anwendung kann man Scanfunktionen reibungslos in den bestehenden Workflow integrieren. So kann sofort auf die Informationen jeder Maschine und jedes Teils zugegriffen werden. Da Tablets weniger anfällig für Beschädigungen und billiger als herkömmliche Handscanner oder PCs sind, stellen sie die perfekte Alternative zu bisher verwendeten Geräten dar.

Die On-Demand-Scanfunktionen des Scanbot Barcode-Scanner SDK ermöglichen den Echtzeit-Datenaustausch zwischen allen Beteiligten der Wertschöpfungskette, wie Service, Entwicklung oder Produktion.

Die Implementierung eines Barcode-Scanners in eine bereits bestehende App dauert mit dem Scanbot SDK nur wenige Arbeitstage. Nach der Integration kann die Scan-Funktion auf jedem mobilen Gerät mit einer Kamera genutzt werden. Eine anpassbare Benutzeroberfläche führt selbst unerfahrene Benutzer innerhalb von Sekunden in die richtigen Scan-Positionen. Selbstverständlich werden alle gängigen Barcodetypen unterstützt.

Wenn Sie Interesse an dem Thema gewonnen haben, schauen Sie sich gerne unsere anderen Artikel über Barcodes und ihre Verwendung an. Falls Sie mit uns in Kontakt treten möchten, wenden Sie sich bitte an unseren Experten Max Stratmann.

Erfahre mehr über die Scanlösungen

Zurück zur Übersicht

Max Stratmann

Vertriebsleiter

Finden Sie die beste Scanlösung für Ihre App. Unser Expertenteam steht Ihnen zu allen Fragen bzgl. der Funktionalität, Integration, Empfehlungen und des Lizenzmodells zur Verfügung.

Ähnliche Artikel

Lassen Sie uns in Kontakt bleiben!

Verfolgen Sie unsere Aktivitäten und bleiben Sie up-to-date mit aktuellen Entwicklungen und Neuigkeiten…

Vielen Dank! Bitte aktivieren Sie Ihre E-Mail Adresse in der Bestätigungsmail.
Die E-Mail Adresse konnte nicht hinzugefügt werden. Überprüfen Sie die Schreibweise.

Wir verwenden die Daten zum Versand von Neuigkeiten rund um das Scanbot SDK. Mit dem Absenden des Formulars bestätigen Sie, die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert zu haben.